Roots  Gründerin


Sabine Obermayr



Ausbildungen



"Das Wichtigste ist, dass man nie aufhört zu fragen."
Albert Einstein


  • Medizinisch-,Gewerbliche Massageausbildung mit gewerblichem Abschluss
  • Befähigungsprüfung Masseur Module 1,2,3
  • Tibetische Klangschalenmassage und Chakrenbalancing 
  • Kräuterheilkunde und Naturschamanismus Ausbildung
  • Dipl. Fitness- und Gesundheitstrainerin
  • Dipl. Wirbelsäulentrainerin
  • Cranio-Sacrale Dynamik an der ICSA
  • "Speak and Inspire" Programm von Lisa Nichols
  • Traditioneller Inka Pfad unter Don Juan Nunez del Prado
  • Meditationsworkshop von Emilie Fletcher
  • Zertifizierter "Rites of Passage Facilitator"
  • In Weiterbildung!



Meine Philosophie

"Ein wahrer Lehrer ist eine Inspiration, die inmitten seiner Schüler die Farben ihres Lebens zum Strahlen  bringt."


Meine Begegnungen mit spirituellen Lehrern, Großmüttern und Großvätern, die in ihrer Kultur als Älteste respektiert werden und ihre Sicht auf das Wort "Lehrer" und "Unterricht", haben mich geprägt. 

Genauso wie die klugen Köpfe, die einem in der Wissenschaft begegnen. Diese zwei Seiten der Medaille verbinde ich in meiner Arbeit und meinen Überzeugungen.
Recherchierte Fakten sind mir so wichtig, wie Offenheit und Seele. 
Deine Intuition spricht für dich wenn dir die Wort fehlen, ebenso wie Wissen dem Fundament Halt gibt, auf dem du deinen Lebenstraum aufbaust.

Warum Roots?

Roots und die Idee dahinter ist ein lang gehegter Traum von mir:
eine Plattform für Menschen aus allen Lebenslagen, die gemeinsam lernen ihr Potential aufzuwecken und ihren Lebenstraum zu verwirklichen.

Der andere Aspekt von Roots ist Zusammen bewegen
Die Chance, Lehrer zusammenzubringen, ihnen einen Rahmen zu geben, um sich zu vernetzten und noch mehr Menschen auf ihrem Weg weiterzuhelfen.

Das ist es, wofür Roots steht. Gemeinsam wachsen!

Warum die Mohnblume? 

Die Mohnblume ist ein so schönes Symbol für das Wachstum, zu dem jeder fähig ist. 
Sie zeigt uns die zwei Seiten, die in uns schlummern: einerseits verwenden wir ihre Samen, um die besten Leckereien zu kreieren. Doch sie können ebenso dazu verwendet werden, Opium herzustellen. 
Licht und Schatten. Unsere Schatten können uns vereinnahmen, fast wie eine Sucht. Mit Zweifeln, Angst und Selbstsabotage. 

Wenn wir uns darüber bewusst werden, dass es eine Entscheidung ist wie wir leben wollen, die wir jeden Tag treffen, dann erschließt sich uns das Potential, das in uns allen schlummert.

So werden wir zu dem lebendigen, rot leuchtenden Punkt inmitten der Felder und Monokulturen. 
Er sticht ins Auge und lässt jeden der ihn sieht mit ein klein wenig mehr Freude im Herzen zurück.

Es ist an der Zeit, dass auch wir uns in so einen leuchtenden Blickpunkt für unsere Mitmenschen verwandeln!

Werde auch du zu einer Mohnblume.




Du möchtest direkt mit Sabine arbeiten?


Für Vorträge, individuelle Workshops oder Cranio-Sacral Sitzungen setze dich einfach mit ihr in Verbindung:




Österreich